ZWISCHENRÄUME
 
St. Lorenz
Mahnmal Friedenskreuz St. Lorenz  
Die von Martin Krenn gewählte Fotomontage "Deutsche Eicheln 1933" von John Heartfield verweist darauf, dass sich John Heartfield bereits im Jahr der nationalsozialistischen Machtübernahme in Deutschland mittels der Symbolik der "Deutschen Eiche" über die Selbstverherrlichung der Nationalsozialisten mokierte. „Die Montage, die Heartfield für die Rückseite der Berliner Zeitschrift "Arbeiter Illustrierten Zeitung" (AIZ, 1933, Vol. 12, No. 37) gestaltete, zeigt einen kleinwüchsigen Hitler, der eine Eiche gießt. „Die Installation als Ganzes ist als Aufforderung zu verstehen, sich mit dem Ort und mit seinen geschichtlichen Bedingungen auseinanderzusetzen. Martin Krenn hat das ‚Friedenskreuz St. Lorenz‘ mit Heartfields Zitat kontextualisiert und zu einem Mahnmal erweitert, das ein Zeichen gegen Kriegsverherrlichung und Faschismus setzt. Gleichzeitig ist es auch eine Hommage an die Zivilcourage an sich.“ (Cornelia Offergeld, Kuratorin)

Foto: Wolfgang Wössner