ZWISCHENRÄUME
 
St. Lorenz
Mahnmal Friedenskreuz St. Lorenz  
Eine an das Kreuz anonym angebrachte „Gedächtnisaufzeichnung“ beschreibt die Errichtung und Geschichte der „Gedenkstätte für die Gefallen und Vermissten Kameraden im Raum St. Lorenz“ in den 1960er Jahren und gibt unter anderem Auskunft drüber, dass Kommandant Bernhard Jockisch selbst bei der Eröffnung anwesend war. Das A4-Blatt war neben der Gedenktafel bis zur Eröffnung des Mahnmals die einzige und unmittelbar öffentliche Informationsquelle zu der „Kampfgruppe Jockisch“.

Foto: Gregor Kremser